Glossar

Senslerdeutsch unterscheidet sich von anderen Deutschschweizer Dialekten. Die Unterschiede sind zwar im Satzzusammenhang so erschliessbar, dass jeder seinen Dialekt sprechen kann. Aber nicht alles ist sogleich klar.

Hier darum über hundert im Buch vorkommende, vielleicht ungewohnte Sensler Begriffe. Klicke einfach auf den Anfangsbuchstaben – und melde der Sensler Hotline, wenn du etwas Unverständliches nicht findest.

BSP:

d Seisler hiis böös            die Sensler haben es nicht einfach, mühsam

höute             schräg halten; hier übertr.: trinken
hübscheli      vorsichtig, sachte, langsam
hüüsche        heischen, fordern

 

Icon_SpellCheck

Bitte wählen Sie aus dem Menü oben

Zur Schreibung

Ja, auch ich habe Schreibrichtlinien. Ich könnte diese hier aufzeichnen und über die Schwierigkeiten erzählen, sie zu finden und zu fixieren. Aber ich kenne keinen einzigen Menschen, der freiwillig auf einer Homepage Schreibrichtlinien liest und zu verstehen versucht. Hashtag Schreikrampf!

Drum schreib ich hier einfach irgendetwas, damit diejenigen, welche solche Texte freudig überblättern oder wegscrollen, sich selbst beglückwünschen können, dass sie wieder alles richtig gemacht haben. Diese Buchstabenansammlung ist Scheintext. Eigens für sie.

Umgekehrt gibt es Leute, die aus unerfindlichen Gründen bis hierher gelesen haben. Für sie muss ich nun doch noch so tun als ob. Ihr sucht also ernsthaft Schreibrichtlinien? Dann schaut doch im Senslerdeutschen Wörterbuch (S. 18f) oder im Buch «D Seisler hiis böös» (S. 182f) nach. Aber stört nicht mein gemütliches Date mit einem Guinness. Dies könnte man übrigens auf Senslerdeutsch Deyt mit ama Gyness oder Date mit ama Guinness schreiben. Je nach Absicht und Zielpublikum halt. Und wenn ihr mehr wissen wollt: Abach, hööret doch, ier Pajasse, potz Chǜngelimǜscht!